190925794_2877064702543407_1972070575850792066_n

NACH DEM LOCKDOWN…

Hallo liebe Gäste, Freunde und Fans,
was haben wir eigentlich die letzten 6 Monate gemacht? Das ist eine gute Frage!

Seit der Corona-Krise hat man den Eindruck irgendwie fremdbestimmt zu werden, durch zum Beispiel eine vermeintliche Zwangs-Impfung, durch den Masken-Zwang, Zwangs-Quarantäne, durch eine Zwangs-Verordnung. Und jetzt womöglich auch noch durch eine „Zwangs“-Paint bei uns im Park? Es ist scheinbar eine Welt voll von empfundenen Zwängen geworden. Jedoch sorgt die FPO Regelung im Park eigentlich dafür, diesem Zwang zu entkommen, nämlich dem, der Zwangs-Schließung durch eben diese Krise. Wir ermöglichen euch wieder ein Stück Freiheit bei uns erleben zu können, während viele Restaurants und Betriebe für immer geschlossen haben.

Wir haben den Eindruck, dass der eine oder andere Gast sich über das Abschaffen der BYO Regelung bei uns im Park beschwert und uns damit der Eindruck vermittelt wird, dass bei uns dieser „Zwang“ nur herrscht, um euch damit zu vergraulen oder sich die Taschen vollzuhauen. Dem ist nicht so!

Fangen wir aber mal vorne an: Der Park musste am 2. November in den zweiten Lockdown. Wir hatten einen gut gebuchten November und mussten plötzlich mehr als 2400 Gästen für den November absagen. Keine Weihnachtsfeiern, Firmenveranstaltungen, keine Events bei uns im Park, kein Neujahres-Spielen, kein Februar, März, zwei Tage im April spielen und dann wieder zu bis zur Wiedereröffnung im Mai.

Im ersten Lockdown sind wir in Kurzarbeit gegangen und das bedeutete, dass jedem Mitarbeiter ein großer Teil seines Gehalts gefehlt hat. Die Konsequenz war, dass viele unserer langjährigen Mitarbeiter gekündigt hatten, um in vermeintlich „krisensichere Jobs“ zu wechseln. Im zweiten Lockdown haben wir alle unsere Mitarbeiter weiter voll beschäftigt, keiner wurde gekündigt und keiner hatte Einschnitte. Wenn unsere Mitarbeiter uns verlassen, wer soll dann den Park nach der Krise wieder öffnen können? Alle Familien hatten trotz Krise einen sicheren Job bei uns im Park. Um das zu bewerkstelligen, musste geplant werden. Es ging also nicht nur um Mitarbeiter, sondern die Mitarbeiter brauchten auch Arbeit. Wir mussten uns also noch um Investitionen kümmern und den Stillstand im Park als Chance nutzen. Wie ihr wisst, haben wir an allen Enden und Ecken renoviert, gebaut, erweitert und den Park verschönert. Auch bei tiefen Minusgraden wurde weiter gearbeitet. Das Ganze ohne eine Ahnung, wann der Park eigentlich wieder aufmachen würde. Ohne eine Ahnung, ob die Vorleistung auch am Ende finanziert werden kann. Ein unternehmerisches Risiko eben.

Hat der Park Hilfen vom Staat bekommen? Ja, einen Abschlag für November und Dezember und das war es. Konnte man damit leben? Nein. Wir haben nun einen Haufen an Verpflichtungen, die nun auch irgendwann beglichen werden müssen.

Da wir vor Jahren die Preise für unsere Leihgäste erhöht hatten, war die logische Konsequenz nun auch, aus Gerechtigkeit für die BYO Gäste, den Preis anzuheben. Wir haben uns intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und festgestellt, dass es keinen anderen Weg gibt. Habt ihr euch die Regelung der Rabatte für Stammkunden angeschaut? 35€ für eine Kiste Paintballs?! Wir hatten bereits 5 Sorten Paintballs auf Lager für euch zur Wahl. Von Field zu High End. Wir haben die Kisten am Ende verschenken müssen, weil jeder doch nur Field haben wollte.

Go Paintball ist mehr als 25 Jahre alt und hat sich in den letzten 8 Jahren noch einmal unglaublich weiterentwickelt. Jeder Euro wurde in den Ausbau der Anlage gesteckt. Schaut euch nur das Bild an.

Wir möchten ein Paintball Park sein, in dem man gerne seine Zeit verbringt. In den man Freund und Freundin mitnehmen kann, ohne sich für das eigene Hobby zu schämen. In dem man etwas geboten bekommt. Der sauber und ordentlich ist. Bei uns sollen die Spielfelder gepflegt sein und man sollte keine Angst haben, in Ruinen zu verunglücken oder sich in Glasscherben-Haufen zu verletzen. Wir möchten unseren Gästen einen ordentlichen Imbiss anbieten, wo auf Hygiene zusammen mit dem Gesundheitsamt geachtet wird und mit geschulten und medizinisch kontrollierten Mitarbeitern der Gast gutes Essen bekommt. Wir möchten saubere und gepflegte sanitäre Einrichtungen, auf die man ohne Ekel geht und gesund bleibt. Keine Dixies oder „hinter dem Auto an den Baum pinkeln“. Unsere älteren Paintball-Spieler kennen noch das Paintball-Spielen von vor 10 oder 20 Jahren. Man lebte aus dem Auto, brachte Paintballs und Markierer mit und einen Grill zum Essen machen. Sogar Luft musste teilweise mitgebracht werden. Das war Paintball früher. Eine Infrastruktur wie im Go Paintball Adventure Park gab es nicht und war fast unvorstellbar, gerade bei uns hier im Osten. All das kostet, und will bezahlt werden.

Kann sich noch einer an Toughball, Ladeburg, an Ziesar, Sternebeck, Paint Galaxy, MB-Paintball oder all die anderen Spielfelder erinnern? Diese Spielfelder sind leider alle geschlossen.

Wir verkaufen bei uns auch keine Paintballs, sondern ein Erlebnis! All das, was wir euch bieten und die Woche über erweitern und pflegen ist GO Paintball. Wer dieses Erlebnis möchte und genießt, muss dafür auch einen fairen Preis bezahlen. Wir sind kein Händler und verkaufen die Paintballs nicht zum Großhandels -oder Discount Preis. Ihr wundert euch, warum es kaum noch Team-Support, Gratis Paintballs oder Gewinne bei Turnieren gibt? Der Grund ist, dass die Händler sich in den letzten Jahren mit billiger, billiger, billiger zugrunde gerichtet haben und gerade so überleben können. Wo einst im Handel gute und geschulte Mitarbeiter den Kunden umsorgten, sind Einzelkämpfer übrig geblieben. Ihr könntet jetzt sagen, dass die ja alle selber Schuld sind, aber das bedeutet auch, dass es so kein gesundes Paintball mehr geben kann.

Go Paintball ist ein Erlebnis. Eine Reise wert. Es ist ein Ort, an dem man gerne sein möchte, Spaß, Liebe zum Detail und Freude. Wir sind ein Wirtschaftsunternehmen, das Gewinne abwerfen muss, um damit wachsen zu können. Wir sind unseren Mitarbeitern gegenüber verantwortlich und das bedeutet, Struktur, Organisation und verantwortungsbewusstes Handeln. Das bedeutet Arbeitsverträge und Sozialbeiträge, IHK und Berufsgenossenschaften, Strom, Wasser, Gas und Müllentsorgung.

Ein paar Gäste wollen uns aufgrund der FPO Regelung meiden, oder sogar boykottieren. Das ist natürlich ihr gutes Recht. Nichtsdestotrotz freuen wir uns über jeden abtrünnigen Kritiker, der sich doch noch einmal um entscheidet oder nach diesen Worten ein besseres Verständnis für unsere Beweggründe bekommt. Wir heißen euch jederzeit wieder bei uns willkommen. Jeder einzelne von euch ist uns wichtig. Aus diesem Grund und aller widrigen Umstände zum Trotz werden wir weiterhin alles dafür tun, um euch wieder und wieder und wieder und wieder ein einzigartiges Erlebnis bei uns im GO Paintball Adventure Park bereiten zu können.

Teile diese Nachricht